AMA Gütesiegel

Das AMA-Gütesiegel kennzeichnet ein Qualitätsprogramm für konventionelle Lebensmittel. Es dient Konsumenten zur Orientierung beim Einkauf und zur Qualitätsförderung von Lebensmitteln.
Derzeit nehmen rund 43.000 landwirtschaftliche Betriebe am Zertifizierungsprogramm teil. Die meisten davon, nämlich rund 77 %, sind Milchviehhalter. Alleinstellungsmerkmal des AMA-Gütesiegels ist die staatliche Anerkennung, da ihre Richtlinien dem Bundesministerium für Nachhaltigkeit und Tourismus zur Genehmigung vorgelegt werden. Die Einhaltung der Richtlinien wird von unabhängigen Stellen kontrolliert.

Welche Produkte können das AMA-Gütesiegel tragen

In Österreich erzeugte Frischeprodukte wie Fleisch und Fleischerzeugnisse, Milch und Milchprodukte, Obst, Gemüse und Speiseerdäpfel, Fisch und Fischprodukte und Eier werden mit dem AMA-Gütesiegel zertifiziert, wenn sie die Kriterien der AMA-Gütesiegel-Richtlinien einhalten.
Auch einige Be- und Verarbeitungsprodukte wie Wurstwaren oder Fruchtjoghurt tragen das rot-weiße AMA-Gütesiegel. Die landwirtschaftlichen Rohstoffe dafür stammen aus Österreichisch. Nur Zutaten, die nicht oder nicht in ausreichender Menge aus Österreichischer verfügbar sind, dürfen aus anderen Ländern stammen, aber maximal ein Drittel des Endproduktes ausmachen, zB Bio-Pfeffer in der Wurst.
  • Bei der Fleischerzeugung muss jeder Produktionsschritt von Geburt, Fütterung und Aufzucht, bis hin zur Schlachtung, Zerlegung und Verarbeitung in Österreich stattfinden.
  • Milch und Milchprodukte dürfen nur dann das AMA-Gütesiegel tragen, wenn die Tiere in österreichischen Betrieben gehalten werden und deren Milchverarbeitung in einer heimischen Molkerei stattfindet.
  • Die Eierzeugung muss auf einem österreichischen Betrieb erfolgen, ebenso wie die Sortierung und Verpackung.
  • Obst, Gemüse und Speiseerdäpfel stammen von den heimischen Feldern, Obstgärten oder Glashäusern.

Daher enthalten in der Regel folgende Produkte mit dem Ama-Gütesiegel 100% heimische Rohstoffe

Milch und Milchprodukte (bei Milchprodukten Toleranzbereiche)

Frischfleisch

Geflügel

Gemüse

Wurst- und Fleischwaren (Toleranzbereiche)

Eier

Obst

Speiseerdäpfel

Honig

Mehl

Getreide

Kernöl

Die 3 Vorteile

Mit dem AMA-Gütesiegel werden auf einem Blick die drei Vorteilde der damit ausgezeichneten Ware sichtbar.

Regelmäßige Kontrollen

  • Auf allen Stufen der Nahrungsmittelproduktion. Und das vom Feld bis in den Handel.
  • Dreistufige Kontrollpyramide aus Eigenkontrolle, externer Kontrolle der Teilnehmer durch die AMA und unabhängigen Organen, welche selbst Überkontrollen unterliegen
  • Jährlich rund 15.000 Vor-Ort-Kontrollen (z.B. auf Schlacht- und Zerlegebetrieben und im Lebensmittelhandel) und zirka 10.000 Analysen (z.B. Produktanalysen, Harn-, Kot-, Blatt- und Fruchtproben)

Hohe Qualität

  • überwiegend aus Eigenproduktion, ergänzende Futtermittel müssen qualitätszertifiziert sein
  • Gentechnikfreie Fütterung in der Milch-, Eier und Geflügelfleischproduktion
  • Mitgliedschaft beim Tiergesundheitsdienst
  • Vorgaben zur Produktion (Hygiene, HACCP)
  • Produktanalysen und Labortests
  • Kriterien wie Geschmack, Geruch, Konsistenz, Aussehen

Transparente Herkunft

  • Genaue und nachvollziehbare Dokumentation von Tätigkeiten und Abläufen
  • zu 100 Prozent aus Österreich
 
AMA Gütesiegel-Alpenregion.jpg
AMA Gütesiegel-Alpenregion © AMA

Eine Besonderheit – das weiße AMA-Gütesiegel

Neben dem rot-weiß-roten AMA-Gütesiegel gibt es auf einigen wenigen Käsen das weiße AMA-Gütesiegel mit dem Herkunftshinweis „Alpenregion“. Diese ist laut EU-Alpenrechtskonvention definiert. Dabei finden die Herstellung der Rohstoffe sowie Be- und Verarbeitung in der Alpenregion statt.