Erdäpfel-Heurigenernte in Niederösterreich gestartet

Aufgrund der kühlen Temperaturen im Frühjahr hat sich der Erntebeginn der „Heurigen“ dieses Jahr nach hinten verschoben. Doch jetzt werden sie endlich geerntet und wir können die echten österreichischen Heurige wieder in vollen Zügen genießen.
Heurige
Heurige © Anita Kamptner/LK Niederösterreich

Heurige: Dünne Schale, wenig Aufwand und feiner Geschmack

Das Besondere an heurigen Erdäpfeln: Die echten österreichischen Heurigen sind losschalig. Sie zeichnen sich durch ihren besonders feinen Geschmack aus und punkten mit dünner Schale und wenig Aufwand in der Küche, da sie ungeschält verzehrt werden können.

Unterschied zu Frühkartoffeln aus dem Ausland

Mit dieser dünnen Schale heben sich unsere heimischen "Heurige" ganz klar von Frühkartoffeln aus den Mittelmeerländern ab. Die ausländischen Verwandten unserer Heurigen kommen bereits im Winter zu uns, sind ausgereift und haben eine feste Schale.

Versorgung sicher: Das ganze Jahr über Erdäpfel aus Österreich

Beste Qualität bis zum Saisonende ist nur mit professioneller Kühlung der Erdäpfel möglich. Diese Art der Lagerung ist allerdings mit höheren Kosten für die landwirtschaftlichen Betriebe verbunden. Dieser Mehraufwand muss auch abgegolten werden. Entsprechende Erzeugerpreise für die Erdäpfelbauern sind hier das Um und Auf. Ist es zwar verständlich, dass Verkaufspreise im Lebensmitteleinzelhandel Zwischenhändler, die Kosten des Handels sowie Partner in der Wertschöpfungskette berücksichtigen müssen, so ist es dennoch wichtig, dass die Verteilung der Margen fair erfolgt und die Produktionskosten der Bäuerinnen und Bauern abgedeckt werden.